SV Adler Messingen

1922 e.V.

C-Juniorinnen

Der Fluch der guten Tat

Nachdem die C-Mädels eine sehr erfolgreiche Hinrunde gespielt hatten und diese als „Wintermeister“ abschließen konnten, wurden sie zur „Belohnung“ in eine Staffel mit sehr viel stärkeren Teams hoch gestuft.

Es setzte einige herbe Niederlagen, doch die Mädels (und der Trainer J ) ließen sich die gute Laune immer nur kurz verderben. Im Training ging es weiterhin immer sehr fröhlich zu, und der Spaß stand eindeutig im Vordergrund.

Ärgern musste man sich nur über die mangelnde Chancenverwertung. Es ist nicht unbedingt anzunehmen, dass den 12-13-jährigen Mädels Huub Stevens und seine Maxime „die Null muss stehen“ ein Begriff ist, aber in fast allen Spielen wurde streng daran fest gehalten – leider nicht hinten, sondern vorne. Nur beim 1:9 in Spelle wurde durch Toni Schoo genetzt, aber was z. B. beim 0:5 zu Hause gegen Emsbüren an 100%igen Chancen vergeben wurde, hätte locker für eine hervorragende Punkteausbeute der ganzen Saison gereicht. Auch dass wir nur 0:0 und 0:1 gegen die gleichwertigen Andervenner Mädels spielen konnten, war sehr ärgerlich.

Das Trainerteam Ingo Molitor und Pia Richter weiß also, woran es zu arbeiten gilt: Torschuss- und vor allem auch mentales Training, damit das Nervenflattern beim Torabschluss möglichst gering gehalten wird.

Etwas besser lief es beim Adlerwochenende. Ein Sieg und ein Unentschieden bescherten uns bei 4 Punkten, zwei Franzi-Toren und einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen ordentlichen dritten Platz.

Luka Krane, Lina Rohe, Charlotte Barkmann

In der kommenden Saison treten wir dann erstmals als 9er Mannschaft an, da wir wegen Umstrukturierungen im Jugendbereich Zuwachs aus der E-Jugend bekommen: Charlotte Barkmann, Luka Krane und Lina Rohe stoßen zur Mannschaft und bringen hoffentlich frischen Wind mit!